Werner Neum aus Telegrafendienst verabschiedet

Sonntag, 9. Juli 2017

Welche Aufregung herrschte rund um die Telegrafenstation 18 am Nachmittag des 25. Juni 2017! Viel Gäste erschienen, Tische und Bänke wurden transportiert, Kuchen und Kaffee wurden vorbereitet, Gitarren wurden gestimmt … nur die Hauptperson des Tages wußte nichts von all dem! Werner Neum – über 20 Jahre mit der optischen Telegrafie fest verbunden – sollte an diesem Tag aus dem aktiven Dienst verabschiedet werden.

Unter der Anwesenheit zahlreicher Gäste, darunter Landrat Hans Walker, der Verbandsgemeindebürgermeister der Westlichen Börde Fabian Stankewitz, die Bürgermeisterin der Gemeinde Am Großen Bruch, Eva Stroka und die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Oschersleben, Christiane Klare sowie Vertreter weiterer Standorte der Telegrafenlinie aus Ziegelsdorf, Dedeleben und Ampfurth, wurde es ein wunderbarer Nachmittag. Umrahmt von Gitarrenmusik durch Ingo Gremm von der Musikschule Kurt Masur Oschersleben wurde das Wirken Werners Neums gewürdigt.

Eine sehr gelungene Zusammenfassung dieses Nachmittags findet man im Beitrag von Marlies Müller in der hiesigen Volksstimme.

Einige Impressionen des Tages finden sie hier:

 

„Wir brauchen Menschen, die sich so engagieren“, so Landrat Hans Walker, der im Rahmen der Verabschiedung an Werner Neum ein großes Dankeschön aussprach. Diesen Worten möchten wir Neuwegersleber Telegrafisten uns gern anschließen und würden uns jederzeit freuen, neue Mitstreiter bei uns begrüßen zu dürfen!

Zu Fuß zur T18

Montag, 26. Juni 2017

Da sage noch einer, unsere Kinder sind bewegungsfaul…! Das ganze Gegenteil bewiesen die Schüler der Klasse 4 der Grundschule Hamersleben, die sich am vorletzten Tag ihrer Grundschulzeit, gemeinsam mit ihrer Lehrerin Elke Weiß und weiteren Betreuern, auf den Fußweg nach Neuwegersleben machten. Insgesamt fast 8km legten die Mädchen und Jungs zurück, um sich an diesem Tag die Geschichte des Handys erklären zu lassen.

Susanne Hoffmann von der Interessengemeinschaft „Optische Telegrafie in Preußen“ erläuterte den Kindern, wie es zu Ur-Ur-Ur-…-Großvaters Zeiten mit der Kommunikation funktioniert hat. Und es dauerte auch nicht lange, bis die Jungtelegrafisten die Stellanlage und das Fernrohr belagerten, um einmal selbst zu telegrafieren. Alle Kinder bewiesen ausgesprochenes Talent und verdienten sich redlich das Diplom als „Ehrentelegrafist“, welches ihnen Frau Weiß im Rahmen der Zeugnisausgabe am Folgetag überreichte.

 

Besucherandrang zum Mühlentag 2017

Sonntag, 18. Juni 2017

Der Deutsche Mühlentag, der alljährlich am Pfingstmontag begangen wird, scheint die Kultur- und Technikinteressierten unserer Region immer wieder in seinen Bann zu ziehen. So waren auch bei dieser 24. Auflage zahlreiche Menschen – oft auch per Fahrrad- unterwegs, um sich die Mühlen der Region anzusehen.

Wen wundert es da, daß auch unsere „Mühle“ viele Besucher zu einem Zwischenstopp animierte. Wir danken ca. 60 Besuchern für ihr Interesse an der optischen Telegrafie!

 

 

Planen sie am Mühlentag einen Besuch auf der T18!

Sonntag, 28. Mai 2017

Am Pfingstmontag, dem 05.06.2017, findet der 24. Deutsche Mühlentag statt und es gibt oft nur an diesem Tag die Gelegenheit, die unterschiedlichsten Mühlen unserer Region zu besichtigen.

Nun ist die Station 18 (Neuwegersleben) der Königlich-Preußischen optischen Telegrafenlinie Berlin-Koblenz wahrhaft keine Mühle, doch auch für uns hat es sich zu einer schönen Tradition entwickelt, an diesem Tage für Besucher zu öffnen und auf dem Weg zwischen 2 Mühlen die Gelegenheit zu geben, ein weiteres Stück Technikgeschichte zu erleben.

Von 10-17 Uhr kann das Museum besichtigt werden und die Mitglieder der Interessengemeinschaft erläutern ein besonderes Telekommunikationsmittel des 19. Jahrhunderts!